Marina Camargo


Marina Camargo ist in Maceió (Brasilien) geboren, ihr Studium absolvierte sie in Porto Alegre, wo sie am Instituto de Artes der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) einen Bachelor- und Masterabschluss in Bildender Kunst erlangte. Von Beginn an waren ihre Arbeiten geprägt durch eine erweiterte Auffassung von Zeichnung, in der sich Bild und Denken wechselseitig konstituieren und so den Prozess der künstlerischen Tätigkeit strukturieren

Ihr Interesse an Kartographie entstand vor allem während ihrer Zeit in Barcelona (wo sie Visuelle Kultur an der Universitat de Barcelona (Spanien) studierte), als das Gefühl der physischen Entortung* zum wiederkehrenden Thema ihrer Arbeiten wurde.

Im Jahr 2010 erhielt Camargo ein DAAD-Stipendium und studierte bei Peter Kogler an der Akademie der Bildenden Künste in München. In dieser Zeit wendet sich ihre Arbeit Fragen zu, die sich auf spezifische Orte beziehen. Dabei erkundet sie verschiedene Dimensionen der Landschaft und der Darstellung dieser Orte (wie die Berge der Alpen, die Region der Pampa und dem brasilianischen Sertão).

Marina Camargo lebt in Berlin und Porto Alegre.

Ihre Werke sind Teil von Sammlungen wie dem Museu de Arte do Rio (MAR), Centro Cultural São Paulo (CCSP), Museu de Arte Contemporânea do Rio Grande do Sul (MAC-RS), Museu de Arte do Rio Grande do Sul (MARGS).                 

Übersetzt von Katja Krause

www.marinacamargo.com

studio@marinacamargo.com

“Marina Camargo’s work is anchored around an ongoing investigation about the representation of various things and phenomena in the world; exposing the tensions that exist between the world we inhabit and the world that is represented to us via images and other types of material culture. Often developing projects through long-term extensive research processes, Camargo most recently has been exploring the representation of various landscapes—as images, as memories, as travel narratives, and as cartographies. Her interests highlight the impossibility of representing complete realities and locales and through her work she draws attention to the elements that are lost, silenced, and forgotten in the space between reality and representation.”

Cesar Garcia (The Mistake Room, Los Angeles)

AUSBILDUNG

2018 Diplom der Akademie der Bildenden Künste München (Prof. Peter Kogler), Deutschland

2015 DAAD Wiedereinladungstipendium an der Akademie der Bildenden Künste München

2010-2011 DAAD Stipendium für Bildenden Künstler – Akademie der Bildenden Künste München (Prof. Peter Kogler)

2005 – 2007 Master-Abschluss in Bildenden Kunst – enfasis: Visuelle Poetik (Postgraduiertenprogramm für Bildende Kunst

2003-2004 Postgraduiertenabschluss – Studien über visuelle Kultur, Universität Barcelona (Abteilung für visuelle Künste), Barcelona – Spanien

1998-2002 Bachelor-Abschluss in Bildender Kunst, Institut der Künste / Bundesuniversität Rio Grande do Sul (UFRGS) – Brasilien

EINZEL-AUSSTELLUNGEN

2021 [ upcoming ] _ Das Schaufenster, Seattle, Vereinigten Staaten von Amerika

2019 Der Ort danach | O lugar depois _ Philosophikum – Universität zu Köln, Cologne, Deutschland

2018 Antes, e ainda agora _ Espaço Cultural ESPM, Porto Alegre, Brasilien

2015 Ensaio sobre uma ordem das coisas _ Goethe-Institut Porto Alegre, Brasilien

2013 Reflexo Distante _ Bolsa de Arte Galerie, Porto Alegre, Brasilien

2013 O ar entre as coisas _ A Sala (IAD), Pelotas, Brasilien

2012 Planisfério _ Zip’up, at Zipper Galerie, São Paulo, Brasilien

2011 Color Photo – Próximo daqui _ Bolsa de Arte Galerie, Porto Alegre, Brasilien

2009 Mundos Paralelos _ Bolsa de Arte Galerie, Porto Alegre, Brasilien

2008 Biblioteca _ Centro Cultural São Paulo (CCSP), São Paulo, Brasilien

2008 Espaçamento _ MAC (Museum für Zeitgenössische Kunst) – Sala Theodoro de Bona, Curitiba, Brasilien

2008 Palavra Perdida _ Virgilio Kunstgalerie, São Paulo, Brasilien

2006 Mundo _ Kulturinstitut Brasilien-Spanien, Porto Alegre, Brasilien

Zahlreiche internationale Gruppenausstellungen